In diesem Bereich werden die Ausarbeitungen von Ortsheimatpfleger Fritz-Lothar Wulf gezeigt:

Besucher der Seite: 0000830


Obwohl Lödingsen schon über tausend Jahre alt ist, ist das nachweislich älteste Haus in Lödingsen erst knapp 300 Jahre alt. Es handelt sich dabei um die Hausnummer Steinweg 12. Von der Straßenansicht her ist es eher unauffällig, die interessante Seite kann man leider nur sehen, wenn man auf dem Nachbargrundstück steht.
Es handelt sich hierbei um ein Mitteldeutsches Haus, der Haustypus, in dem die meisten Fachwerkhäuser in Lödingsen erbaut wurden. Er zeichnet sich dadurch aus, daß der Hauseingang mittig in der Traufseite des Hauses liegt. Ein Teil des Hauses wurde für Wohnzwecke genutzt, im anderen befanden sich Stallungen und Stroh- und Getreideboden.

Es trägt die Inschrift: OMNES CUM DEO EI NIHIL SINE EO* - PAX INTRANTIBUS SALVS EX EUNTIBVS** - IN GOTTES NAHMEN BAWE ICH DI?SES?? HAUS - WEN GOT WIL SO MUS ICH DARAUS UND WEM ES GOT GÖNT DEM WIRD ER ES GEBEN UND MIR HERNACH EIN BESSER LEBEN x WER GOTT VERTRAUT HAT WOL GEBAUT - MDCCXIX MAI XV x M CHRISTOPH HENSEN x M
Über der Tür befindet sich eine weitere Inschrift: CHRISTOPH SCHNAKEN ANNA MARIA ELISABETH OHMS ANNO 1719

*Die lateinischen Inschriften sind nicht in korrektem Latein verfaßt. Richtig müßte es heißen: Omnia cum deo et nihil sine eo (Alles mit Gott und nichts ohne ihn).
**hier müßte es richtig heißen: Pax intrantibus salus exeuntibus (Friede den Eintretenden - Heil/Gesundheit/Segen den Weggehenden)

Christoph Schnaken wurde am 30.07.1682 vermutlich in Lödingsen geboren (seine Vorfahren stammten aus Bollensen). Anna Maria Elisabeth Ohms stammte aus Harste, ihr Geburtsdatum ist der 05.08.1682. Die Ehe der beiden wurde am 11.06.1709 in Lödingsen geschlossen. Christoph verstarb am 20.03.1753 in Lödingsen, das Sterbedatum von Anna ist mir derzeit nicht bekannt.

Und noch etwas Trivia: Bei den beiden handelt es sich um Vorfahren von Friedhelm Philipp und mir. Bei mir sind sie die 6fachen Urgroßeltern.

 Quelle F-L Wulf Quelle F-L Wulf

Quelle F-L Wulf